Bridges – Musik verbindet

Die Interkulturelle Musikinitiative Bridges - Musik verbindet. Integration zum Hören!

Bridges – Musik verbindet

Bridges – Musik verbindet ist eine interkulturelle Musikinitiative aus Frankfurt am Main. Wir bringen geflüchtete und beheimatete Profimusiker*innen zusammen. Dadurch werden aus Fremden Freund*innen. Wir engagieren uns für einen musikalischen Dialog, der geprägt ist durch die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe der Musiker*innen. Dieser Dialog schafft eine neue und besondere Musik, die man bei unseren Konzerten erleben kann!


Die Initiative Bridges – Musik verbindet hat sich vor einem guten Jahr gegründet und seitdem 80 professionelle Musiker*innen aus Frankfurt und der ganzen Welt –  mit oder ohne Flucht- und Migrationshintergrund – zusammengebracht.

Durch unsere Initiative können geflüchtete Musiker*innen ihre Potenziale in die Gesellschaft einbringen und eine nachhaltige Zukunftsperspektive aufbauen. Beheimatete Musiker*innen wiederum profitieren von bisher unbekannten musikalischen Einflüssen und die Zuhörer*innen erwartet ein besonderes Musikerlebnis – so entsteht eine gegenseitige Bereicherung und ein Mehrwert für alle.

Bridges verbindet musikalische Qualität mit einem Integrationsanspruch. Vermeintliche Gegensätze von traditioneller und moderner Musik – orientalischer wie europäischer treffen aufeinander und es entsteht Neues durch das gemeinsame und gleichberechtigte Schaffen der Künstler*innen.
In der kulturellen Vielfalt, die sich durch Bridges zeigt, sehen wir ein großes kreatives Potential für Musik und Begegnung. Bridges versteht Integration als genau das, was auf der Brücke geschieht: Beide Seiten gehen aufeinander zu und in der Mitte entsteht etwas Neues. Über die Musik lernen wir uns und unsere unterschiedlichen Kulturen auch ohne gemeinsame verbale Sprache kennen und schätzen. Mit Bridges zeigen wir, wie Integration gelebt und gestaltet wird. Wir sind ein Beispiel, wie es gelingen kann, sich offen und positiv zu begegnen, mit dem Willen einander zu verstehen und durch interkulturelle Gemeinschaftsarbeit die Gesellschaft zu bereichern.
Neben den zahlreichen Konzerten möchte sich Bridges in Zukunft auch mit interkulturellen musikpädagogischen Projekten, die durch uns und durch Kooperationspartner angestoßen wurden, im Kultur- und Bildungsbereich verstärkt einbringen.

Bridges lebt von Ihrer Unterstützung!

Aufgrund der besonderen Situation vieler geflüchteter Musiker*innen, unterstützen wir unsere Kolleg*innen umfangreicher und spezieller, als es bei anderen professionellen Orchestern und Ensembles üblich ist – dadurch sind wir auf finanzielle Unterstützung durch Spenden angewiesen. Hier können Sie spenden.

Ihre Unterstützung sichert die Basis für unsere Arbeit der organisatorischen und musikalischen Vorbereitungen auf Konzerte und musikalische Projekte, so können wir

… den Musiker*innen, die aus ganz Hessen anreisen, die Fahrtkosten zu unseren Proben in Frankfurt zahlen und für eine kleine Verpflegung während der Proben sorgen.

… 80 Musiker*innen mit ihren Instrumenten aus aller Welt zum Klingen bringen, und dafür braucht Komponisten*innen, Dirigent*innen und Arrangeur*innen aber auch Mikrofone, Verstärker und Tonabnehmer. Das Gleiche gilt für unseren Bridges-Chor.

… wichtige Arbeit im Hintergrund gewährleisten. So tragen die Organisator*innen Sorge für ein professionelles Management. Wir kümmern uns um die Konzertvermittlung, die Öffentlichkeitsarbeit, die Organisation der Kooperationsprojekte, Einwerbung von Fördergeldern usw., um allen Musiker*innen eine musikalische wie berufliche Perspektive zu bieten.

Oft belasten unsere geflüchteten Mitmusiker*innen auch Sorgen, die eine Flucht und der Neustart in einer fremden Welt mit sich bringen. Daher möchten wir auch hier finanziell unterstützen,  indem wir durch die eingenommenen Gelder z.B. Kosten für Anwält*innen, Dolmetscher*innen und Beratung mitfinanzieren.

Bridges ist ein natürlich gewachsenes Projekt, dass sich durch das Engagement und den Willen aller Beteiligten zu dem entwickelt hat, was es heute ist: 80 Musiker, 100 Auftritte seit Bestehen, eine Ehrenurkunde der Stadt Frankfurt für unsere Integrationsarbeit und eine große Resonanz bei Publikum und Medien.

Dieses Beispiel für erfolgreiche Integration durch Musik bringen wir auf die Bühne!

Bridges vereint 80 Musiker*innen und 40 Ehrenamtliche, ob von Anfang an dabei oder erst seit kurzem zu unserer Familie gestoßen.

Ein Kernteam von 5-10 Mitarbeiter*innen besteht aus der Projektleiterin Johanna-Leonore Dahlhoff, Bridges-Musikerin der ersten Stunde, der Kulturmanagerin Anke Karen Meyer, den Initiatorinnen des Projekts, Julia Kitzinger und Isabella Kohls, die weiterhin ehrenamtlich eingebunden sind und wertvolle Unterstützung leisten sowie geflüchteten Musikern, die uns regelmäßig beim Übersetzen und der Organisation unterstützen.

Bridges  – Musik verbindet ist ein weltanschaulich unabhängiges Projekt von Kirche in Aktion e.V., deren Mitarbeiter*innen u.a. bei der Buchhaltung, Website-Pflege, und beim Projektmanagement unterstützen. Als Schirmherren stehen der Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Omid Nouripour und der Oberbürgermeister von Frankfurt am Main, Peter Feldmann hinter unserem Projekt.

 

Die musikalische Arbeit des Bridges-Orchesters, des Bridges-Chors und der Bridges-Ensembles

Durch regelmäßige Proben ist Bridges ein wichtiger Begegnungsort, an dem gemeinsam musiziert und gesungen wird, Freundschaften gefestigt werden und ein interkulturelles soziales Netzwerk entsteht. Die Musiker*innen treffen sich in regelmäßigen Abständen zu gemeinsamen Proben in Frankfurt. Der Chor probt ab April 2017 einmal wöchentlich. Je nach Konzertkalender werden Stücke mit allen Musiker*innen gemeinsam geprobt oder die Musiker*innen arbeiten in kleineren Gruppen in ihren bereits bestehenden Ensembles.
Des Weiteren bieten die Proben die Möglichkeit zum gemeinsamen Jammen und Experimentieren. Abhängig vom Probenkalender bietet sich hier auch die Möglichkeit für neue Musiker*innen in die Arbeit einzusteigen und Bridges kennen zu lernen. Weitere Infos für interessierte Musiker*innen und Sänger*innen gibt hier.

 

Wofür wir uns einsetzen

In einer Zeit der Polarisierung und Stimmungsmache gegen die Menschen, die in unserem Land Zuflucht suchen, zeigen wir ein positives Beispiel für gelingendes Zusammenfinden der unterschiedlichen Kulturen. Mit unseren Konzerten erreichen wir ein großes Publikum und leisten einen Beitrag zu gesellschaftlicher Akzeptanz von geflüchteten Menschen.

Gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft und im alltäglichen Leben entsteht vor allem dadurch, dass Menschen ihr Leben selbstverantwortlich führen und ihren Lebensunterhalt eigenständig bestreiten können. Statt geflüchtete Menschen in die Passivität zu drängen, zu bemitleiden oder auszugrenzen, unterstützen wir bei Bridges Menschen dabei, ihre mitgebrachten Potentiale in Deutschland einzubringen und entwickeln gemeinsam mit ihnen Zukunftsperspektiven. Wir helfen geflüchteten Musikern dabei, sich in Deutschland durch Konzerte, Musikunterricht und andere musikbezogene Tätigkeiten ein Standbein als Musiker aufzubauen und sich in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Mit Ihrer Unterstützung können wir für viele Menschen ein Vorbild sein, bei der gemeinsamen Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft, die Migration als Bereicherung empfindet und sie mitgestalten möchte, statt sich ihr zu verweigern und populistische Hetze zu betreiben.

„Dieses Projekt ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Integration auf Augenhöhe gestaltet werden kann.“
Omid Nouripour
„Ich unterstütze das Projekt Bridges, weil es Musiker unterschiedlicher Herkunft, Hautfarbe, Kultur und Religion zusammenbringt und beeindruckend zeigt, wie Integration mit der Kraft der Musik erfolgreich gestaltet werden kann.

Ich bin begeistert von diesem tollen Projekt.“

Peter Feldmann
„Bridges packt eine Aufgabe an, die für unsere Gesellschaft eine zentrale Zukunftsfrage ist, die Integration von Menschen aus vielen Ländern mit unterschiedlichen Kulturen.“
Manfred Krupp
„Verschiedenheit ist keine Bedrohung sondern Reichtum.“
Thomas Rietschel
„Ich unterstütze Bridges, weil es die bedeutendste und zukunftsfähigste Kulturinitiative ist, die Frankfurt in den letzten Jahren erlebt hat.“
Jonny Klinke

Bridges hören

Bridges – Musik verbindet tritt auf großen Bühnen als Orchester auf, als auch in den verschiedenen Ensemble-Besetzungen. Derzeit konzentrieren sich die Auftritte vor allem auf das Rhein-Main Gebiet, wir haben aber auch schon einige bundesweite Anfragen für Konzerte. In unserem Veranstaltungkalender informieren wir über öffentliche Auftritte.

 

 

Bridges buchen

Innerhalb unseres Projekts haben sich acht feste interkulturelle Ensembles gebildet:

Von klassischer afghanischer oder syrischer Musik über Folklore zu Weltmusik, europäischer Klassik, Jazz und Filmmusik: Bridges – Musik verbindet steht für musikalische Vielfalt, schafft kreative Freiräume und bringt das schöpferische Potential aller beteiligten Künstler*innen hervor. Hier stellen wir Ihnen unsere Ensembles vor, die für Konzerte buchen können. Für individuelle Anfragen stehen wie auch zur Verfügung, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.